Dachgeschoss Trockenbau


Verfasst von: Jürgen Dieter

Trockenbau

Durch das Trockenbauverfahren können nicht tragende Wände errichtet werden – ganz ohne plastische Baustoffe wie Beton oder Putz. Diese Bauweise ist daher mit weit weniger Aufwand verbunden als der klassische Massivbau. Um eine Trockenbauwand zu erstellen, werden meist Gipsbauplatten verwendet, die aus dem Baustoff Gips und einer beidseitigen Kartonauflage bestehen.

Dachgeschoss

Hier wurde ein Dachgeschoss vorher gedämmt und mit Trockenbauplatten versehen.

Diese Bauplatten sind bei Bauherren besonders beliebt, da sie ein geringes Eigengewicht haben, schwer entflammbar oder sogar nicht brennbar sind und sich einfach verarbeiten lassen. Zudem sind Trockenbauwände häufig kostengünstiger als massive Wände aus Ziegelsteinen.

Trockenbauwand erstellen lassen

Zwar ist der Aufbau einer Trockenbauwand relativ einfach, jedoch sollte die Konstruktion fachmännisch vom Profi geplant und durchgeführt werden, um die Stabilität und Haltbarkeit zu gewährleisten. Zuerst wird der Handwerksmeister, beispielsweise ein Maler-Experte der Innungsbetriebe, ein Ständerwerk aus Metallprofilen oder Holzleisten an der Wand, am Boden und an der Decke befestigen, um der Wand ein stabiles Gerüst zu geben. Um die Trockenbauwand zu erstellen, wird er danach die vorgefertigten Gipsplatten durch geeignete Schrauben zuerst einseitig am Ständerwerk befestigen.

Nun können die benötigten Strom- oder Wasserleitungen verlegt oder eine schallisolierende Dämmschicht in der Mitte zwischen den Ständern eingebaut eingebaut werden. Auch der Einbau einer Wandheizung in den Trockenbau ist möglich, ohne die Gipsplatten zu beschädigen. Anschließend erfolgt die Montage der zweiten Seite der Wand, indem auch von der anderen Seite die Platten vorgesetzt werden. Bei Trockenbauböden oder -decken reicht in der Regel eine Lage Gipsplatten aus.

Deckendämmung


Wir verarbeiten verschiedene Materialien ganz nach Ihren Wünschen.

Weitere Info: