Fassadenpreis 2014

Verfasst von: Jürgen Dieter

Villa Royal hat schönste Fassade Dieter Baudekorations GmbH gewinnt den „Fassadenpreis 2014“


Die Leser der Gelnhäuser Neuen Zeitung und der Kinzigtal Nachrichten haben entschieden: Der „Große Fassadenpreis 2014“ der Maler- und Lackierer-Innung Gelnhausen-Schlüchtern geht an die Dieter Baudekorations GmbH aus Bad Soden-Salmünster für die Arbeit an der Fassade der „Villa Royal“in Salmünster. Nachdem eine Fachjury die besten fünf Fassadenarbeiten ausgewählt hatte, gaben die Leser insgesamt 125 Stimmen ab. Unter allen Einsendern verloste die Kreishandwerkerschaft attraktive Preise.

„Die schönsten Fassaden stehen im Main-Kinzig-Kreis, dem schönsten Kreis des Landes“, lobte die stellvertretende Landrätin Susanne Simmler die Arbeit der Handwerksbetriebe in der Region. „Sie verschönern mit Ihrer Arbeit die gesamte Region“, zeigte sie sich sehr angetan von der Kreativität und dem handwerklichen Können der beteiligten Betriebe. Erfreut war Susanne Simmler außerdem über die rege Teilnahme der Handwerksbetriebe am Wettbewerb um den Fassadenpreis. Die Betriebe würden das Rückgrat des Main-Kinzig-Kreises bilden. Bedankt hat sich die Vize-Landrätin bei den Eigentümern der sanierten Häuser, die sich damit ein Stück weit in die Öffentlichkeit getraut haben.

Am Montag, 24. März 2014, wählte die fünfköpfige Jury aus 19 eingereichten Objekten die fünf schönsten aus. Aus diesen wiederum sollen die Leserinnen und Leser der beiden Zeitungen den Sieger des Großen Fassadenpreises 2014 bestimmen.

Das Ergebnis wurde am 19.05.2014 bekann gegeben.

Die Jurymitglieder Annette Lindenberg, Regionalmanagerin bei Spessart regional, Reinhard Hauck von der Raiffeisenbank Vogelsberg, Architekt Andreas Hänsel, Dr. Walter Schreck, Obmann der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im hessischen Maler- und Lackiererhandwerk und Walter Dreßbach vom Wirtschaftsamt des Main-Kinzig-Kreises hatten wir im Vorjahr die Qual der Wahl, sich für letztlich fünf Arbeiten zu entscheiden. Etliche der eingereichten Fassaden aus der gesamten Region schafften es in die Vorauswahl. Letztlich entschied sich die Jury für fünf Fassaden, die voraussichtlich am Freitag, 4. April 2014, in der Gelnhäuser Neuen Zeitung sowie in den Kinzigtal Nachrichten veröffentlicht werden. Danach werden auch die Preise bekanntgegeben, die es für die teilnehmenden Leser zu gewinnen gibt.

Wie erwartet, fiel den Juroren die Auswahl erneut sehr schwer. Die Gestaltung, der erste Eindruck und die Einschätzung, ob die Fassade in die Umgebung passt, waren wesentliche Kriterien zur Entscheidungsfindung. Auch der Gesamteindruck muss stimmen: Passt das Gebäude in das Gesamtbild der jeweiligen Umgebung? Zeugt es vom handwerklichen Können der Arbeiter? Natürlich fließt auch der Vergleich zwischen „Vorher“ und „Nachher“ in die Entscheidung der Juroren ein. Diesen Vergleich dürfen auch die Leser ziehen, denn die fünf Fassaden im Finale werden jeweils mit zwei Fotos präsentiert: eines entstand vor Beginn der Fassadengestaltung, das andere nach deren Abschluss.

Quelle: Kinzigtal Nachrichten


Die Entscheidung wurde am 19.05.2014 gefällt und bekannt gegeben